Logo Budde Mediendesign

Joomla CMS

 

Große Internetseiten werden bei statischer Programmierung schnell unübersichtlich und wenig anwenderfreundlich. Da kann ein Content-Management-System, wie das hier vorgestellte Joomla CMS Abhilfe schaffen. Vor einigen Jahren noch, sollten Internetseiten schlank und klein sein, um dem Nutzer zielgerichtete Informationen zu bieten. Heute tendiert man wieder zu großen Websites, die auch im Hinblick auf gutes Content Marketing, erheblich mehr Informationen bieten.

Was ist ein Content-Management-System?

Ein Content-Management-System (CMS) ist eine datenbankbasierte Software, die die Administration einer Website ohne Programmierkenntnisse ermöglicht. Über einen Login im Browser können alle Inhaltsseiten dynamisch bearbeitet und Bilder editiert werden. In einer MS Office ähnlichen Oberfläche lassen sich Inhalte übersichtlich und strukturiert bearbeiten.

Joomla CMS - Strukturierte Verarbeitung von Inhalten

Joomla ist neben einigen weiteren Content-Management-Systemen, wie beispielsweise Wordpress, TYPO3 oder Drupal, weltweit eines der bekanntesten und meistverwendetsten CMS. Es ist eine Open Source-Lösung, die unter der GNU General Public License kostenfrei verwendet werden kann.

Inhalte sind in Beiträge und Kategorien einteilbar. Bilder, Videos und Dokumente können über das Medienverzeichnis übersichtlich editiert werden. Über Komponenten und Erweiterungen, wie Module und PlugIns können zusätzliche Funktionen und Elemente gestaltet werden.

Suchmaschinenoptimierung mit einem CMS wie Joomla

Mit einem CMS lassen sich Meta-Informationen, wie Descriptions und Titel übersichtlich und bequem pflegen und ermöglichen es so eine Website gut zu optimieren. Selbst ohne tiefere Kenntnisse können Anwender mit Joomla auch diese suchmaschinenrelevanten Bereiche der Website bearbeiten.

Mehrsprachige Websites mit Joomla!

Gerade bei mehrsprachigen Seiten, bei denen innerhalb der Seite die Sprache gewechselt werden können soll, ist es meist die übersichtlichste und günstigste Lösung ein modernes Content-Management-System zu nutzen. Neben dem Frontend, dem was der Nutzer im Browser sieht, lässt sich auch das Backend, der sog. Administrationsbereich der Seite in mehreren Sprachen anlegen. Es können so mehrere Redakteure mit unterschiedlichen Rechten in ihrer jeweils gewünschten Sprache am System arbeiten und sich so problemlos zurechtfinden.

Weitere Informationen zu dem Content-Management-System Joomla! finden sich auch auf der Website joomla.org