Logo Budde Mediendesign

Social Media Apps

Als Apps werden kleine Programme bezeichnet, die plattformübergreifend auf mobilen Endgeräten, eine bestimmte Funktion für den Benutzer erfüllen. Gründe für eine unternehmenseigene App können daher sehr vielfältig sein. Grundlegend sollte man sich aber zunächst die Frage stellen:

Bietet meine App-Idee einen echten Mehrwert oder gibt es sie schon in mehrfacher Ausführung? Abgesehen von dieser grundlegenden Frage, eignet sich eine App sehr gut als Marketing Instrument. Für Unternehmen kann es daher verschiedene Gründe für die Entwicklung einer App geben.

Kundenwünschen gerecht werden

Wünschen sich Ihre Kunden eine App, z.B. für einen erleichterten Bestellprozess? Eine solche Chance sollte man nicht verstreichen lassen. Sowohl Umsatz, als auch Kundenbindung können deutlich erhöht werden, wenn ein Unternehmen auf Bedürfnisse seiner Kunden eingeht. Eine hohe Nachfrage für eine App kann auf verschiedenen Wegen in Erfahrung gebracht werden. Zum einen durch Feedback und Gespräche mit Kunden, zum anderen aber auch durch Analysen des Webverhaltens der User. Über verschiedene Tools kann beispielsweise herausgefunden werden, ob Kunden direkt nach einer App oder einer speziellen Interaktion, in Verbindung mit Ihrer Website suchen. Das ist meist ein guter Hinweis auf ein Nutzerbedürfnis, das mit einer App befriedigt werden kann. Suchen Nutzer beispielsweise häufig nach Bestellformularen oder einem Newsletter, kann das bei der Realisierung der App aufgegriffen werden.

Kundenzufriedenheit erhöhen

Eine App aufgrund der hohen Nachfrage bereitzustellen, führt uns direkt zum nächsten Vorteil: Kundenzufriedenheit. Prozesse und Funktionen komprimiert darzustellen, verschafft dem Nutzer eine Zeitersparnis, simple Abläufe und somit Erfolgserlebnisse. Kurze Wartezeiten und unkomplizierte Abläufe spielen im Web eine äußerst wichtige Rolle, denn die Toleranz der User bezgl. Wartezeiten ist sehr gering. Deutlich wird auf Webseiten mit überdurchschnittlichen Ladezeiten. Verschiedene Studien belegen, dass bereits nach 3 Sekunden Wartezeit, die Schmerzgrenzen für User erreicht ist und die Seite wieder verlassen. Da eine App isoliert bestimmte Aufgaben aufgreift, kann der Prozess auf diese Weise beschleunigt werden und beim Kunden ein positives Erlebnis erzeugen.

Branding

Eine App ist ein hervorragendes Mittel zur Markenbildung und Bindung von Kunden. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass die App auch genutzt wird. Ist das der Fall, können Kunden ganz individuell mit Werbebotschaften angesprochen werden. Produkte oder Dienstleistungen können erläutert oder Informationen über das Unternehmen ansprechend präsentiert werden. Somit schaffen Sie positive Assoziationen zum Unternehmen und Ihrer Marke.

Wettbewerbsvorteile nutzen

Hier lohnt sich ein Blick auf die Konkurrenz. Hat ihre Konkurrenz bereits eine App oder nicht? Beide Fälle kann man zu seinem eigenen Vorteil nutzen. Bringen sie eine App auf den Markt, die außer Ihnen niemand bietet, erregt das voraussichtlich hohe Aufmerksamkeit und kann potentielle Kunden von Ihrer Marke oder Ihren Produkten überzeugen. Gibt es bereits eine App der Konkurrenz, sollte man sich diese genau anschauen. Was ist gelungen? Gibt es Schwachstellen? Was kritisieren Nutzer und welche Features fehlen? All das sind Fragen die hilfreich sind, um eine App zu entwickeln, die sich von der Konkurrenz absetzt und somit erfolgreicher genutzt werden kann.

Fazit

Eine App kann vielfältig eingesetzt werden und Nutzen, sowohl für den Kunden, als auch für das Unternehmen mit sich bringen. Allerdings sollten zuvor Prozesse und Kundenwünschen kritisch analysiert werden, denn nur eine App mit realem Mehrwert ist erfolgversprechend.