Logo Budde Mediendesign
Onlineshop

Viele Gründer im E-Commerce Bereich stehen vor der Frage, wie sie ihren eigenen Online-Shop auf die Beine stellen können. Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten: Die Sache selbst in die Hand nehmen und auf ein Baukastensystem zurückgreifen oder eine Agentur zu engagieren, die sich um die Einrichtung, das Design, sowie das Marketing kümmert. Welche Lösung die Richtige ist, hängt von den Bedürfnissen und Anforderungen, aber auch von den eigenen Fähigkeiten ab.

Baukastensysteme für Online-Shops

Viele Anbieter von Baukastensystemen werben damit, dass sich auch Laien ganz einfach ihren eigenen Shop erstellen können. Grundsätzlich stimmt das auch, das große Manko solcher Systeme sind allerdings die Beschränkungen hinsichtlich der Funktionen und des Umfangs. Für das reine Zusammenstellen des Onlineshops werden tatsächlich keine Programmierkenntnisse benötigt. Über eine simple Benutzeroberfläche lassen sich das Design und Farben auswählen, Zahlungsmittel angeben, sowie Bilder hochladen und Artikel einpflegen. Was sich nun erst mal sehr vorteilhaft anhört, bringt aber auch gravierende Nachteile mit sich.

Nachteile von Baukastensystemen

Für die Erstellung des Shopsystems sind zwar keine Fachkenntnisse notwendig, allerdings muss in den meisten Fällen zunächst ein Server angemietet und entsprechend eingerichtet werden, was für Laien bereits problematisch sein kann. Des Weiteren sind die Funktionsmöglichkeiten von solchen Fertig-Onlineshops sehr eingeschränkt. Such- und Filteroption liefern beispielsweise nur mangelhafte Ergebnisse, die Anzahl der Produkte ist stark eingeschränkt und Änderungen am Design können durchaus kompliziert sein. Solche Baukastensysteme sind aus unserer Sicht daher lediglich für einen Einstieg bzw. Testlauf geeignet und um sich mit der Materie bekannt zu machen.

Alternativ bieten Online-Marktplätze wie z.B. eBay eine gute und kostengünstige Möglichkeit für den Einstieg in den Online-Handel. Allerdings gibt es natürlich auch hierbei Einschränkungen und Vorgaben, die eingehalten werden müssen.

Agentur für Online-Shops

Wer professionell über einen Onlineshop wirtschaften möchte, sollte auch bei der Entwicklung des Shops keine Kompromisse eingehen. Eine Agentur bietet dabei von der Beratung, über das Webdesign und die Einrichtung, bis hin zum Support und gegebenenfalls Marketingmaßnahmen alle Leistungen, die einen erfolgreichen Start ins Unternehmertum möglich machen. Die Startkosten sind in der Regel zwar deutlich höher, sollten sich bei erfolgreichem Verlauf jedoch schnell amortisieren. Zudem überwiegen die Vorteile, wie bspw. ein frei gestaltbares Design, volle Funktions- und Individualisierungsmöglichkeiten, sowie die Implementierung von speziellen Such- und Filteroptionen.

Beratung und Support

Sehr wichtige Punkte die für eine Agentur sprechen, insbesondere für Einsteiger und Gründer, sind die Beratung und der Support. Ein gut funktionierender Online-Shop bedarf viel Pflege und Wartung, mit der Laien schnell überfordert sind. Rabattaktionen, Sonderangebote, variable Versandkosten oder neue Produktkategorien, um nur einige zu nennen, sind erfahrungsgemäß häufig auftretende Probleme.

Online-Marketing für mehr Besucher

Steht der Online-Shop erst mal, gilt es über die nächsten Schritte nachzudenken, um möglichst viele Besucher zu gewinnen. Das reine Aufsetzen eines Onlineshops und hoffen, dass man gefunden wird, führt mit großer Sicherheit nicht zum gewünschten Erfolg. Mit einem gezielten Onlinemarketing lässt sich das jedoch ändern. Die Möglichkeiten sind dabei vom Suchmaschinenmarketing, über E-Mail und Social Media Marketing, bis hin zur Suchmaschinenoptimierung der eigenen Website bzw. des Onlineshops sehr vielfältig. Welche Maßnahmen in Frage kommen und welche sinnvoll sind, sollten stets individuell auf die Bedürfnisse und Möglichkeiten des Werbetreibenden abgestimmt werden.

Erfahren Sie mehr zu uns und zum Thema Onlineshop erstellen lassen