Logo Budde Mediendesign

Social Apps

Soziale Medien wie Facebook, Twitter, Instagram und Pinterest bieten gute Möglichkeiten, gezielt Werbung zu schalten, um Kunden zu binden und neue zu generieren. Daher nimmt das Social Media Marketing in vielen Unternehmen bereits eine wichtige Rolle ein. Die richtige Strategie für einen langfristigen Erfolg will dabei gut geplant sein.

Viele verbinden mit Social Media, ab und an mal ein Bild zu posten. Doch es gehört etwas mehr dazu, sich gut zu präsentieren und in Erinnerung zu bleiben. Die folgenden Punkte geben einen Einblick in die Grundsätze eines erfolgreichen Social Media Marketings.

1. Anlegen eines Profils

Zunächst klingt das simpel, doch bereits hierbei gibt es einiges zu beachten. So sollte das Profil, bei Facebook bspw. in Form einer Fanpage, vollständig und aussagekräftig sein, sowie alle wichtigen Informationen übersichtlich präsentieren. Dazu gehört ein ansprechendes Profil- bzw. Titelbild, Öffnungszeiten, die Adresse und ähnliches. Es ist wichtig sich authentisch darzustellen und die Werte des Unternehmens deutlich zu machen, was nicht nur für das Profil, sondern auch für die Beiträge gilt.
Zudem bieten viele Dienste mittlerweile eine Verknüpfung von unterschiedlichen Konten an. So lassen sich z.B. Facebook und Instagram problemlos miteinander verbinden, was die Pflege der Kanäle wesentlich einfach gestaltet.

2. Social Plug-ins nutzen

Die sogenannten Social Plug-ins sind Funktionen, die sich auf Webseiten einbauen lassen, um das Teilen von Beiträgen zu vereinfachen. Angenommen ein Besucher gelangt auf Ihre Webseite und liest einen, für ihn sehr interessanten Beitrag. Ohne einen Share-Button, kommt der Nutzer wahrscheinlich nicht auf die Idee, den Beitrag in einem sozialen Netzwerk zu posten. Dabei ist die Wahrscheinlichkeit, dass es in seinem Freundeskreis Leute gibt, für die der Beitrag ebenfalls interessant sein könnte recht hoch. Mit der geschickten Platzierung eines Buttons, über den das Teilen oder Liken des Beitrags schnell und unkompliziert verläuft, ist die Möglichkeit, eine größere Reichweit zu erzielen, deutlich höher.

Social Plugin Buttons

3. Regelmäßig neue Inhalte erstellen

Das Internet ist in jeder Hinsicht sehr kurzweilig und so ist es auch mit Beiträgen auf Social Media Plattformen. Ohne regelmäßige Neuigkeiten oder Hingucker, wird man langfristig kaum Erfolge erzielen können. Dabei muss es sich nicht immer um weltbewegende Neuigkeiten handeln. Vielmehr geht es darum präsent zu sein und zu bleiben. Einen gewissen Informationsgehalt sollten die Posts jedoch immer haben

4. Qualität der Beiträge

Auch wenn es wichtig ist, regelmäßig Beiträge zu posten, sollte die Qualität nie vernachlässigt werden. Es können durchaus auch mal Füllbeiträge, wie ein lustiges Bild oder ähnliches gepostet werden. Das wirkt authentisch, lockert das Gesamtbild auf und stellt eine Verbindung zu den Followern her. Allerdings sollten die wertvollen und individuellen Informationen, die Sie von anderen Wettbewerben unterscheiden, stets überwiegen.

5. Interaktion mit dem User

Die Interaktion mit Usern ist wohl einer der wichtigsten und meist vernachlässigten Punkte des Social Media Marketings. Auf Fragen, Anregungen oder Feedback einzugehen, bietet ein riesiges Potential zur Kundenbindung und –neugewinnung. Ein Unternehmen, das auf seine Kunden eingeht, ist deutlich interessanter, als eines, das lediglich anonyme Beiträge postet. Außerdem bietet sich so die Chance, auf Kritik zu reagieren und Missverständnisse oder schlechte Erfahrungen aus dem Weg zu räumen oder Alternativen zu bieten. Diese Möglichkeit sollte nicht ungenutzt bleiben. Interaktionen können z.B. durch Umfragen und Diskussionen, oder auch sehr kreativ durch ein Quizz, Gewinnspiel o.ä., selber angeregt werden.

6. Analyse-Tools nutzen

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Tools für verschiedene Social Media Kanäle, mit denen sich Erfolge messen oder Kampagnen verbessern lassen. So ist es zum Beispiel wichtig neue Trends schnell zu identifizieren und darauf reagieren zu können. Zusätzlich können einige Tools dabei helfen, Beiträge zu planen, zu veröffentlichen und zu verwalten. Pflegen mehrere Leute einen Social Media Kanal, kann es hilfreich sein, ein kollaboratives Tool zu nutzen, das die Kommunikation untereinander verbessert.